BREAKING NEWS

Neuauflage des ProB-Finales

Gegen Mit-Aufsteiger Karlsruhe erwartet die OrangeAcademy am Sonntag (17 Uhr, Kuhberghalle) die vermeintlich schwerste Aufgabe der jungen Saison.

Karlsruhe – dieser Name hat in Ulm seit dem Frühjahr einen besonderen Klang. Unvergessen ist der 71:77-Erfolg, der das Team von Coach Danny Jansson am 6. Mai die ProB-Meisterschaft bescherte – gegen eben jenes Team aus Karlsruhe. Fünf Monate später treffen die beiden Aufsteiger am Sonntag (17 Uhr, Kuhberghalle) in der 2. Basketball-Bundesliga wieder aufeinander. Während die OrangeAcademy ihren Kader beisammen gehalten und sogar noch einmal verjüngt hat, haben die LIONS mit der letztjährigen Mannschaft nicht mehr viel gemein: Acht Neuzugänge und ein neuer Coach, der US-Amerikaner Michael Mai, sollen die Erfolgsgeschichte der PS Karlsruhe in der ProA weiter schreiben. „Das ist ein richtig gutes Team“, sagt Danny Jansson, dessen Zielsetzung lautet: „Wir wollen es ihnen dennoch so schwer wie möglich machen und zeigen, dass wir es viel besser können als gegen Hanau.“

Dass Karlsruhe die Qualität besitzt, um sich direkt in der ProA zu etablieren, hat der Saisonstart bereits gezeigt. Nach einer 92:76-Niederlage gegen Aufstiegskandidat Heidelberg gewannen die Badener in Hagen zuletzt deutlich (83:100). Die namhafteste Verpflichtung der LIONS ist Richie Williams, der nach vielen Jahren in der BBL (Vechta, Frankfurt, Hagen) nun in Karlsruhe Regie führt. „Individuell ist Williams einer der besten Spieler dieser Liga“, so Danny Jansson. Ihm zur Seite stehen mit Jarelle Reischel (15,0 Punkte), Aufstiegsheld Orlando Parker (12,5) oder dem Ex-Gießener Maurice Pluskota (12,5) weitere „sehr gute Einzelspieler“ (Jansson).

Quotes

Danny Jansson (Head Coach OrangeAcademy): „Karlsruhe verfügt über ein sehr gut zusammengestelltes Team, das alles mitbringt, um eine gute Zweitliga-Saison zu spielen: Athletik, Wurfqualität und richtig gute ausländische Spieler. Wir wollen es ihnen dennoch so schwer wie möglich machen und zeigen, dass wir es besser können als gegen Hanau. Dafür brauchen wir 100 Prozent Energie. Das Positive ist: Wir haben noch sehr viel Luft nach oben.“

Good to know Mit dem Wochenende beginnt für einige Ulmer Talente samt ihres Head Coachs wieder die „daily routine“, das heißt: mehrere Spiele in oft kurzer Zeit! Bereits vor dem Academy-Auftritt am Kuhberg feiert dort ab 13.30 Uhr die Ulmer NBBL-Auswahl gegen Tübingen ihre Saisonpremiere. „Ein bis zwei Spieler“ werden beide Partien bestreiten, kündigt Coach Jansson an, der ab sofort wieder mit seinem Personal jonglieren muss.