BREAKING NEWS

Mittmann und die Rasselbande

Kapitän Nils Mittmann führt eines der jüngsten Teams der ProA ohne amerikanische Hilfe in die Premierensaison der OrangeAcademy.

Für Nils Mittmann wird es ein besonderer Moment werden: Wenn der 38-jährige am 24. September um 17 Uhr zum ersten Heimspiel der OrangeAcademy in der ProA aufläuft, kehrt er dorthin zurück, wo er als 21-Jähriger am Anfang seiner Karriere stand. Nämlich in die altehrwürdige Kuhberghalle. Und wie damals im Trikot von ratiopharm ulm wird Mittmann auch 17 Jahre später umgeben sein von blutjungen Mitspielern. Mit einem Altersdurchschnitt von 20,3 Jahren stellt das Ulmer Ausbildungsteam sogar die meisten U22-Spieler der gesamten ProA.

Aber im Gegengensatz zu 2001, als mit Ryan Jones ein erfahrener Amerikaner mit 21,6 Punkten im Schnitt die Ulmer Zweitligamannschaft trug, wird das Team von Head Coach Danny Jansson 2017/18 ohne klassischen Ausländer an den Start gehen. „Wir wollen die Verantwortung bewusst auf die jungen Spieler übertragen, weil sie in ihrer Entwicklung nur so wirklich weiterkommen“, sagt BBU ’01 Sportchef Dr. Thomas Stoll.

So wird der gebürtige Ungar Marcell Pongo (20), der wie zehn weitere OrangeAcedemy Spieler auch im Roster für ratiopharm ulm geführt wird, der einzige Ausländer im ProA-Kader sein. Wie die Profis von ratiopharm ulm steigen Mittmann und seine Rasselbande auch am kommenden Freitag (18. August) in die Vorbereitung auf die kommende Saison ein. In den ersten Wochen werden die Grenzen zwischen BBL- und ProA-Trainingsgruppe auch deshalb fließend sein, weil Danny Jansson mit Finnland bei der Universiade (19. – 30. August) teilnimmt. Bis zur Rückkehr des Finnen werden die BBL-Coaches das junge Team auf das Abenteuer ProA vorbereiten.

Mit David Krämer, der einen starken Auftritt im Trikot der deutschen U20-Nationalmannschaft hinter sich hat, Joschka Ferner, der mit 21 Jahren und der Erfahrung aus drei Bundesliga-Spielzeiten schon als Routinier gilt und eben ganz jungen Spielern wie Tim Köpple (16) oder Nico Bretzel (18), ist das sportliche Ziel der Klassenerhalt. „Wir schauen nicht auf die Platzierung, sondern auf die Entwicklung der Spieler“, erklärt Dr. Thomas Stoll. „Aber genauso wie uns letzte Saison niemand den Aufstieg zugetraut hat, werden wir auch dieses Jahr in der ProA überraschen.“

TICKET-INFOS:
Dauerkarten für die erste Ulmer ProA-Saison gibt es ab Mittwoch, 16. August – Tagestickets ab Freitag, 1. September.  Für BBU ‘01 Mitglieder lohnt sich das Abo so richtig! Denn auf die 20 Prozent, die eine Dauerkarte im Vergleich zu Tagestickets günstiger ist, erhält die BBU-Familie nochmals einen Rabatt von 50 Prozent.

Fotos: Alexander Fischer, Volkmar Könneke